Karola Pavone

Karola Pavone

Die junge Sopranistin Karola Pavone hat sich mittlerweile vor Allem als Interpretin von Liedern und Kammermusik einen Namen gemacht. Mit der spanischen Pianistin Ainoa Padrón Ortiz und dem serbischen Pianisten Boris Radulović hat die Sängerin ein breit gefächertes Repertoire erarbeitet, das die Literatur von den ersten Kunstliedern Haydns und Mozarts bis zum zeitgenössischen Lied umfasst.

Ihre Passion für das Kunstlied entdeckte Karola Pavone bereits vor dem Studium, als sie mit der österreichischen Pianistin Brigitta Neidl erste Liederabendprogramme erarbeitete.

Karola Pavone, geboren in Italien, genoss zuerst eine Ausbildung in Klavier und Viola und studierte Gesang In Göteborg und Köln, wo sie das Konzertexamen mit Auszeichnung ablegte. Meisterkurse führten die junge Sopranistin zu Edith Mathis, Irwin Gage, Hedwig Fassbender, Edda Moser, Robert Holl und Graham Johnson. Sie ist und war als vielseitige Darstellerin an den Opernhäusern in Gießen, Gelsenkirchen, Meiningen, Schwetzingen und Köln zu Gast und konzertiert in der Laeiszhalle Hamburg und dem Gewandhaus Leipzig. Lied und Kammermusik stellen einen Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit dar, so war sie Preisträgerin und Finalistin internationaler Wettbewerbe wie dem LiedDuo Wettbewerb Rhein Ruhr, Cantando Parlando, DAS LIED und dem Brahms-Wettbewerb. Mit Boris Radulovic war sie Preisträgerin des Internationalen LiedFestival Zeist unter Schirmherrschaft von Elly Ameling.

Karola Pavone ist Stipendiatin der Jeunesses Musicales Deutschland, der Villa Musica Rheinland Pfalz, des Richard-Wagner-Verbands Köln und der Studienstiftung des deutschen Volkes.

2019 erscheint ihr Debut-Album mit Boris Radulovic „Le Chevalier Malheur“, dem Dichter Paul Verlaine in Vertonungen des französischen Impressionismus gewidmet, beim Label Coviello Classics.

LiedweltLinks

Veranstaltungen

Konzert am 28.11.2018
Heimliches Lieben, 30.09.2018

Weblinks

Buchempfehlung
Homepage

Photo © Karola Pavone