Elisabeth Menke

Elisabeth Menke

„Das Zusammenspiel von Stimme und Instrument ließ mich musikalisch wachsen und entfalten. Mich faszinierte, die vielfältigen Eindrücke in Tönen differenziert und authentisch auszudrücken, die Dinge so wiederzugeben, wie sie sind und sie im Raum auf Resonanz stoßen zu lassen.“

Die Sopranistin Elisabeth Menke schloss nach ihrem Schulmusikstudium mit Hauptfach Geige ihre künstlerische Ausbildung Gesang bei Prof. Arthur Janzen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit sehr gutem Diplom ab.

Wichtige künstlerische Impulse gaben ihr Prof. Klesie Kelly und Prof. Aris Argiris.

Nachdem sie zunächst als Bühnenmusikerin mit der Geige an der Oper Köln tatig war, folgten Engagements als Sopranistin im Ensemble der Kammeroper Köln, der Opernwerkstatt am Rhein, der Literaturoper Köln und am Theater Aachen.

So war sie in den Rollen der  Papagena, der Gretel und der Euridice zu erleben. Daneben widmet sie sich dem Oratorien- und Konzertgesang. Konzertreisen führten sie in die USA, nach China und die Niederlande. Elisabeth Menke war Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Photos © Elisabeth Menke | JESSYLEE PHOTOGRAPHIE

Liedweltlinks

Musik als Alltagsgegenstand – Interview mit Elisabeth Menke
Voice & Lunch, Konzert am 19.9.2017 im Rautenstrauch Joest Museum
Konzert am 15.10.2017 „Nacht und Träume“
Konzert am 21.10.2017 „Come Again“
Konzert am 25.8.2018 „Umarmung der Kulturen“

Konzert am 16.10.2018

Weblinks

Homepage