Frauke May

Frauke May

Die besondere Beschäftigung der Mezzosopranistin Frauke May mit der Liedliteratur bezeugen sowohl die 2014 abgeschlossene CD mit der ersten Gesamteinspielung aller Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“ von Gustav Mahler und Julius Weismann als auch ihre Weltersteinspielungen aller Mörike-Lieder von Hugo Wolf 2003, die Gesamteinspielung der „Schlichten Weisen“ op.76 von Max Reger 2002 sowie eine Auswahl von weiteren 30 Reger-Liedern. Seit 2005 engagiert sie sich als Vorstandsmitglied der Internationalen Max-Reger-Gesellschaft e.V. für die Verbreitung seines Werkes.

Frauke May schloss ihr Gesangsstudium für Oper, Konzert und Lied an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Rudolf Bautz mit dem Konzertexamen ab. Bereits während ihres Studiums debütierte sie als Frau Reich in den „Lustigen Weibern von Windsor“ bei den Internationalen Sommerfestspielen auf Schloss Weikersheim. Vielfach ausgezeichnet, ist sie Preisträgerin des 43. Internationalen Musikwettbewerbes der ARD für Oper und Konzert, des Europäischen Gesangswettbewerbes „Neue Stimmen“, Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbes und des Richard Wagner-Verbandes Bayreuth.

Weitere Studien absolvierte sie bei Ks Brigitte Fassbaender und Ks Elisabeth Schwarzkopf. Es folgten Opernengagements an Bühnen wie die in Aachen, Lübeck, Regensburg, Mainz, Heidelberg, Klagenfurt, Linz und an die Oper Bonn. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst Partien wie Mrs. Quickly, Rosina, Carmen, Hänsel, Niklaus, Herodias, Waltraute, Suzuki.

Sie singt im Rahmen ihrer internationalen Konzerttätigkeit in Frankreich, Belgien, Spanien, Griechenland, Österreich, Schweiz, Ukraine und den USA die großen sakralen Werke und Orchesterlieder des Alt-und Mezzofaches sowie Liederabende. In Deutschland konzertierte sie mit dem Orchester der Beethovenhalle Bonn, dem Orchester des Bayerischen Rundfunks, den Bochumer Sinfonikern, dem WDR-Funkhausorchester, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, der Karlsruher Kammerphilharmonie und der Philharmonica Hungarica, unter der Leitung von Gustav Kuhn, Gary Bertini, Christoph Prick und Wayne Marshall.  Rundfunkaufnahmen und Live-Konzertmitschnitte beim BR, WDR, MDR und DLF dokumentieren diese Zusammenarbeit.

LiedweltLinks

Interview mit Frauke May zu Max Reger
Thomas Mann und die Musik
Bericht in O-Ton vom 4.8.2018
Bericht zum Konzert am 3.8.2018

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Konzert am 3.8.2018

WebLinks

Homepage

SZ-Artikel zu Frauke Mays Brieffund im Thomas-Mann-Archiv in Zürich (23.03.2018)