Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kölner Liednacht

29. November 2019, 17:00 - 21:00

€5

»… IN HALL UND WIDERHALL…«

Lied im Dialog
Instrumentalmusik – Jazz – Verfemte Musik –
Zeitgenössische Lyrik – Klavier-Transkription –
MeToo – Politik – Kabarett – Musiktheater

mit Studierenden und Lehrenden der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Künstlerische Leitung: Prof. Ulrich Eisenlohr und
Prof. Stefan Irmer | Liedakademie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Die nunmehr vierte Liednacht der Hochschule für Musik und Tanz findet erstmals in Köln statt. Das Klassische Kunstlied wird den intimen Rahmen des traditionellen Liederabends verlassen und sich auf inspirierende Dialoge einlassen. Neun einzelne Konzerte thematisieren ungewöhnliche Begegnungen:

Im Eröffnungskonzert erklingen mit den Bachianas Brasileiras No. 5 für Celloensemble und Sopran von Heitor Villa-Lobos, Songs von Kurt Weill im Arrangement für Gesang, Saxophonquartett und Akkordeon und den Spanischen Liebesliedern op. 138 von Robert Schumann für Vokalquartett und Klavier zu vier Händen Werke in großen und ungewöhnlichen kammermusikalischen Besetzungen.

„Lied und Metoo“ begrüßt als Gast die Psychoanalytikerin Adelheid Müller, die ihre Sicht auf gewalttätige Liebe in so vertrauten Liedern wie „Erlkönig“ und „Heidenröslein“ im Gespräch darlegen wird. Zu Gast in „Lied und zeitgenössische Lyrik“ ist die Schriftstellerin und Lyrikerin Sabine Schiffner, die ihre von Liedzitaten durchwobene Lyrik mit dem romantischen Liedgut verknüpfen wird.

„Lied und Jazz“ ist ein Projekt,  in dem Lied- und Jazzstudierende die Möglichkeiten erproben, sich mit dem Kunstlied improvisierend auseinanderzusetzen. „Verfemte Musik“ stellt verbotene, unterdrückte und zensierte Musik jüdischer KomponistInnen des 20. Jahrhunderts wie Maria Herz und Mieczysław Weinberg in den Mittelpunkt.

Franz Schubert steht im Fokus zweier sehr unterschiedlicher Konzerte: einmal erklingen seine Lieder nicht nur original, sondern auch in den Transkriptionen für Soloklavier von Franz Liszt, zum anderen geht es um die politischen Bedingungen, unter denen Schubert komponierte und wie sich diese von Repression und Unterdrückung geprägte Zeit  in seinen Liedern wiederspiegelt.

In „Musik und Kabarett“ erklingt eine Hommage an das Kabarett der Zwanziger Jahre mit einem seiner wichtigsten Repräsentanten Kurt Tucholsky sowie die kabarett-affinen Songs von William Bolcom.

.Eintritt: 5,– Euro – Karten über KölnTicket oder an der Abendkasse

Details

Datum:
29. November 2019
Zeit:
17:00 - 21:00
Eintritt:
€5
Veranstaltungskategorie:
https://www.hfmt-koeln.de/nc/veranstaltungen/demnaechst.html?item=13487#item-13487

Veranstalter

Hochschule für Musik und Tanz Köln
Veranstalter-Website anzeigen