Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

“Stadt, Land, Fluss”

1. Dezember 2017, 11:00 - 17:00

€20 – €40

Wer entscheidet was in der NRW-Kulturpolitik

Nordrhein-Westfalens kultureller Reichtum liegt vor allem in der Hand stolzer Städte. Diese Tradition ist für eine unvergleichliche Vielfalt verantwortlich: NRW hat unter anderem die dichteste Theaterlandschaft Europas. Gleichzeitig ist der Kommunalisierungsgrad der Kulturausgaben so hoch wie nirgends sonst. Beides zusammen sorgt für massive finanzielle Probleme, strukturelle Krisen und schwer zu durchschauende Mechanismen in der Kulturpolitik. Die Freie Szene hat in diesem Interessensgeflecht nicht selten das Nachsehen. – Doch vor aller Klage und Kritik steht das Wissen um die Verhältnisse.

Warum, wer, was, wie in der Gegenwart entscheiden darf oder auch nicht, wird erst durch den Blick in die Geschichte des Landes wirklich verständlich und damit für Künstlerinnen und Künstler nutzbar. Der kulturpolitische Reporter Peter Grabowski erläutert die Entwicklung von Regeln und Zuständigkeiten in der Kulturförderung Nordrhein-Westfalens von der Entstehung des Landes im Jahr 1946 bis zum Kulturfördergesetz von 2015 – und bringt eine intime Kenner der Materie zum persönlichen Gespräch mit.

Referent: Peter Grabowski (“der kulturpolitische reporter”)

Zur Anmeldung

Details

Datum:
1. Dezember 2017
Zeit:
11:00 - 17:00
Eintritt:
€20 – €40
Veranstaltungskategorie:
http://www.nrw-landesbuero-kultur.de/app/pinnwand/termine/107/0

Veranstaltungsort

Künstler- und Atelierhaus der Stadt Duisburg
Goldstraße 15
Duisburg, 47051
Google Karte anzeigen