Aufbruch – Sehnsucht – Suche – Verlust – Konzert am 2.2.2018

Aufbruch – Sehnsucht – Suche – Verlust

In Musik, Literatur und Film – überall spüren wir der Heimat nach, oft erst wenn sie verloren geht, wird sie als Ort der Sehnsucht vor dem Hintergrund des Verlusts in ihrer Bedeutung relevant.

Vor diesem Hintergrund hat sich Netzwerk-Mitglied Toni Ming Geiger für sein Masterkonzert am 2.2.2018 mit dem Begriff vielfältig auseinandergesetzt. Entstanden ist ein Konzert, das deutlich auf die Rückkoppelung in der Sprache reflektiert.  Frederik Schauhoff trug als Sprecher einstimmende Texte zu Aufbruch, Sehnsucht und Suche vor – reflektiert von der Gesangspartnerin Elena Harsányi (Sopran) und Toni Ming Geiger (Klavier) wurden diese kunstvoll vernetzten Gedanken in Liedern von Schumann (Wanderung, Schöne Wiege meiner Leiden und Kennst du das Land), Eisler (Die Heimat, An eine Stadt, Erinnerung) und Wolf (Heimweh, Mir ward gesagt, du reisest, Mignon II, Lied vom Winde) verwoben. Die Intensität ließ die Lieder der ersten Konzerthälfte zu einem drängenden Halbfinale kommen.

In der Pause hatte jeder Konzertbesucher die Möglichkeit, sich über Erlebtes auszutauschen. Dies auch mit „Fremden“ zu tun, dazu lud die Pinnwand im Foyer ein: Jeder war gebeten, seinen Begriff von Heimat kurz festzuhalten. Hier fand sich Vielfältiges und Phantasievolles, das zeigte, wie emotionsvoll alles um den Begriff „Heimat“ ist:

  • wo ich geliebt wurde
  • Familie + Heimatstadt
  • FC
  • Der Ort, wo man man selbst sein kann!
  • Heimat ist nicht von dieser Welt
  • …..

Nach der Pause erklangen Folksong-Arrangements von Britten und der Liederkreis op. 39 von Schumann – womit auch eine kompositorische Brücke zum Konzertbeginn geschlagen war. Spannend hierzu die Lesung aus Eichendorffs „Entwurf einer Lebensbeschreibung“ – das Bild des Einsiedlers entstand. Einsamkeit, Fremde und Heimat gehören doch als Trio dicht zusammen.

Der Kammermusiksaal der Hochschule war bis auf den letzten Platz besetzt und die Zuschauerschar hatte auch nach dem Konzert Gelegenheit, mit einem Glas Kölsch den kulinarischen Aspekt der Heimatverbundenheit zu testen.

Die Liedwelt Rheinland gratuliert Toni Ming Geiger ganz herzlich zu der bestandenen Master-Prüfung!

Photos und Text: Sabine Krasemann