Liedsommer Resonanzen

Liedsommer 2019 | Pressespiegel

Durch die Blume

“Mit ausdrucksvollem Timbre und stets im stimmigen Dialog mit Boris Radulovic überbrachte Karola Pavone die anspruchsvollen, ernsten oder auch leichten Botschaften der Blumenlieder.”
(Bonner GeneralAnzeiger nur Print vom 26.9.2019 über das Konzert “Le Langage des Fleurs” in Königswinter am 21.9.2019)

Stimme pur – das ganz besondere Gesangserlebnis

„Ein faszinierendes Duo, ein faszinierender Abend, spannend, emotional, abstrakt, und doch irgendwie konkret. Kräftiger Applaus.”
(Westdeutsche Zeitung, 8.9.2019, online + Print zum Konzert in der Bergerkirche Düsseldorf am 6.9.2019)

WDR 3 Tonart live – mit Konstantin Krimmel und Doriana Tchakarova (30.8.2019)

Schäfer, Märchenerzähler oder Harfenspieler: Das Liedduo Konstantin Krimmel und Doriana Tchakarova ist vor seinem Konzert bei uns zu Gast und spricht mit Katja Ruppenthal über das Düstere in der Liebe und die neue CD. (WDR 3 Tonart zum Konzert im Hinterhofsalon Aachener Straße, Köln am 30.8.2019)

Der kleine Jakob spielt Cello

„Zu seinem 200. Geburtstag haben Lehrende und Studierende der Hochschule für Musik und Tanz Köln einen amüsanten Abend konzipiert, der jetzt im Rahmen von „Liedsommer 2019“ im Augustinum zur Aufführung kam und sein Publikum entzückte. … Das Komische stets überwog und Offenbachs Witz in der Tradition eines Nestroy oder Raimund erscheinen ließ.“
(Bonner GeneralAnzeiger vom 12.6.2019, nur Print zu Paar de Deux im Bonner Augustinum am 9.6.2019)

„Man darf nicht alles an Schubert messen“

Laut einer Studie sind maximal fünf Prozent der aufgeführten Stücke, auf Konzertpodien weltweit, Werke von Frauen. Obwohl: „Ich bin weder Feministin noch halte ich Männer-Frauen-Quoten für sinnvoll.“ Dennoch: Zum 200. Geburtstag dieser außergewöhnlichen Doppel- und Dreifach-Begabung Clara „ist es legitim, das Weibliche mal auf die Spitze zu treiben.“
(Westdeutsche Zeitung vom 23.5.2019 zu “Komponistin: Zierde oder Meisterin” in der Tonhalle Düsseldorf am 29.5.2019)

Mehr als schöne Konzerte

Düsseldorf – Vom 25. Mai bis zum 8. Juni findet in diesem Jahr das Schumannfest der Tonhalle statt. Im Mittelpunkt des Festivals steht Clara Schumann als Sinnbild für Künstlerinnen damals und heute. Daraus entwickelt sich ein ausgesprochen modernes Programm, das nicht nur „Konzertgänger“ anspricht. Michael Becker, Intendant der Tonhalle und damit Künstlerischer Leiter des Festivals, erklärt den Reiz des Festes.
(o-ton-Vorankündigung vom Mai 2019 zu “Komponistin: Zierde oder Meisterin” in der Tonhalle Düsseldorfam 29.5.2019)

© Photos | Liedwelt Rheinland – Sabine Krasemann